Literatur
Aufsätze und Veröffentlichungen, Gerhard Kraus,ab ca.1967 bis 2014
Alfeld von 1945 bis 1980 (2010)
Nach dem Zweiten Weltkrieg stand das Leben in der Leinestadt Alfeld ganz im Zeichen des Umbruchs. Es galt, zahlreiche Neubürger unterzubringen und zu integrieren sowie die gesamte Infrastruktur den neuen Gegebenheiten anzupassen.
Dieser spannende Bildband lädt Alteingesessene und Neubürger auf einen eindrucksvollen Spaziergang durch die jüngere Alfelder Stadtgeschichte ein. mehr
Von Alfeld in die Welt - Alfelder Industriegeschichte (2008)
Ideen, Herstellungsverfahren und Absatzgebiete - Arbeiter, Angestellte und Unternehmer. In diesem produktiven Spannungsfeld zeigt die "Alfelder Industriegeschichte" auf, wie vielseitig sich das industrielle Leben der Stadt Alfeld (Leine) entwickelt hat. Neben den wirtschaftlichen werden auch die sozialen Veränderungen dargestellt. Alfeld galt in den 1920er Jahren als die industrialisierteste Kleinstadt in Preußen. Noch in den 1970er Jahren war die Gemeinde der Ort mit den meisten Industriearbeitern auf die Gesamtbevölkerung bezogen.
Das Buch wird vom Alfelder Industrieverein herausgegeben.
Alfeld im Wandel (2006)
In diesem Bildband wird Dauer und Wandel im Stadtbild von Alfeld an charakteristischen Bildpaaren aufgezeigt.
ISBN 3-86595-148-9
?Allfeldt? ? Die Stadt im Mittelalter. Beiträge zur frühen Geschichte des Alfelder Leineberglandes (2006)
Bis in die frühe Neuzeit skizziert dieser vom Verein für Heimatkunde e.V. Alfeld herausgegebene Band einige Entwicklungen und versucht damit Verständnishilfen für das im ostfälischen Aringo gelegene Alfeld zu geben.
Unsere Zeit im Fagus-Werk - Erinnerungen ehemaliger Betriebsangehöriger (2004)
Das Alfelder Fagus-Werk wurde von Walter Gropius entworfen. Der Fabrikant Carl Benscheidt hatte das Werk 1911 gegründet und baute es in den folgenden Jahren zu einer weltweit bekannten Firma aus. Nach wie vor werden in ihr Schuhleisten und Maschinen produziert. In diesem Buch berichten ehemalige Werksangehörige über ihr Berufsleben.
Kleine Alfelder Kulturgeschichte (2002)
Das Buch stellt in zahlreichen Einzelthemen für das heutige Alfeld wesentliche „Erinnerungsbilder" vor. Rosemarie Gonschorek fügte den zweiten Teil hinzu und würdigte die Arbeit ihres Vaters Wilhelm Barner (1893 - 1973), Museumsleiter und Kreisheimatpfleger.
ISBN 3-931656-56-x
Sitten und Bräuche im Hildesheimer Land (2001)
Die Überlieferungen von Brauchtum, Mythen und Zaubertraditionen wurden hauptsächlich in den 1920er Jahren gesammelt. Sie dokumentieren die früheren Denk- und Lebensweisen im ostfälischen Vorharzgebiet um Hildesheim und Alfeld. ISBN 3-8067-8534-1
Sagen aus dem Aringo (2000)
Der Aringo ist die alte Siedlungslandschaft zwischen Rheden über Alfeld bis Freden. Begrenzt wird er durch den Rennstieg und den Hils. 16 Sagen mit Abbildungen  bzw. Fotos aus diesem Gebiet wurden in der Broschüre aufgenommen.
Alfelder Mosaik ? Persönliche Erinnerungen 1910 ? 1965 (1999)
Die persönlichen Erinnerungen von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Alfeld fügen sich wie ein Mosaik zusammen und ermöglichen so einen tiefen Einblick in das Leben der Alfelder in der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts.
ISBN 3-89702-131-5
Heimatkundlicher Fragebogen für Brüggen und Rheden mit Ortsteilen (1999)
Der Benutzer dieses Fragebogens kann beim Rundgang durch die Orte Brüggen, Rheden, Wallenstedt und Heinum sämtliche erfragte Dinge sehen, er braucht also keine fremde Hilfe. In der Schule, in Vereinen und bei der Programmgestaltung von Kindergeburtstagen eignen sich die zu ermittelnden Einzelheiten zum Kennenlernen der dörflichen Heimat. Im Anhang finden sich die Antworten.
Alfeld (Leine) - Die Stadt im Aringo (1998)
In diesem Bildband ist in über 200 Fotos das Leben der Alfelder im Zeitraum zwischen 1870 und 1960 dokumentiert.
ISBN 3-89702-089-0
Lebendige Vergangenheit ? Alfeld im 19. und 20.Jahrhundert (1998)
Die Broschüre beinhaltet in ihren 72 Seiten Beiträge zur Entwicklung von der Ackerbürger- zur Industriestadt. Ferner werden der Lateinschule (heute Museum der Stadt Alfeld) und dem Tiermuseum einige Seiten gewidmet.
Der Fillerturm - Alfeld im Überblick (1997)
Der einzig erhaltene Wehrturm von Alfeld mag in das 14./15. Jahrhundert zurückgehen. Er ist in den Jahren 1995 bis 1997 vom Alfelder Museumsleiter und Hildesheimer Kreisheimatpfleger Gerhard Kraus und vielen Mitarbeitern mit einer heimatkundlichen Ausstellung versehen worden. Sie wird durch die Broschüre "Der Fillerturm" dokumentiert. Am Anfang steht das Alfeld-Lied, den Schluss bilden einige Zahlen von 700 v.Chr. bis zum Jahre 1990 zur Geschichte Alfelds.
Eine kleine Chronik von Brunkensen (1997)
Der Band beinhaltet unter anderem die Sage und Geschichte der Lippoldshöhle, den englischen Garten, besondere Betriebe in Brunkensen sowie einen heimatkundlichen Fragebogen.
Sagen aus dem Hildesheimer Land (1996)
Mehr als 70 Sagen aus dem gesamten Kreisgebiet wurden für dieses Buch zusammengefasst. Sie handeln unter anderem von Spuk, Gespenstern, Riesen, Hexen oder dem Teufel.
ISBN 3-88042-760-7
Die Rote Schule - Ein Beitrag zur Bildungsgeschichte Alfeld (Leine) - (1995)
Dieser Band zeichnet skizzenhaft die wichtigsten Aspekte der Schulentwicklung und der örtlichen Situation seit dem 19.Jahrhundert nach.
ALFELD - Ein kulturgeschichtlicher Gang durch die Stadt und ihre Ortsteile (1995)
Das Buch beinhaltet einen kleinen Führer durch die Stadt, ein Straßenverzeichnis, Luftaufnahmen, Flurnamen, Sehenswürdigkeiten und eine Zeittafel.
Alfeld gestern & heute in alten und neuen Bildern (1994)
Der von mehreren Verfassern zusammengestellte Bildband wurde durch die Buchhandlung Pallas, Alfeld, Inhaber Georg Rahner, veröffentlicht und zeigt Motive aus einem Zeitraum von über 100 Jahren.
Leben im Hildesheimer Land ? aus den Museen und Heimatstuben im Kreis Hildesheim (1993)
Mit diesem Bildband wurde vom Autor der Versuch unternommen, die sehr unterschiedlich gestalteten Museen und Heimatstuben im Kreis Hildesheim vorzustellen. Die Fotos stammt von Otto Klopprogge, Hildesheim.
ISBN 3-8067-8501-5
Geheimnis und Zauber (1993)
In der Schriftenreihe des Heimat- und Tiermuseums Alfeld (Leine) werden Mythen und Bräuche aus dem Altkreis Alfeld beschrieben.
Ein Rundgang durch die Stadt Alfeld (1993)
Der „Rundgang" führt durch die Stadt Alfeld und besteht aus einem Textteil, einigen Abbildungen und einem kleinen Stadtplan.
Heimatkundlicher Fragebogen (1992/1993)
Dieser Fragebogen soll ein heimatkundliches Spiel im Sinn „Ich sehe was - was Du nicht siehst" sein und jedem Interessierten große und kleine Dinge in Alfeld und seinen Ortsteilen kundtun. Im Anhang finden sich die Antworten.
Der Meineberg (1992)
Die kleine Schriftenreihe des Heimat- und Tiermuseums Alfeld (Leine) ist ein Beitrag zur Wald- und Kulturgeschichte der Stadt Alfeld.
Der alte Kreis Alfeld (1991)
Auf 159 Seiten berichtet dieser Bildband über seine Kulturgeschichte im alten Kreis Alfeld.
Symbole und Sinnbilder im Alfelder Leinebergland (1991)
(Schriftenreihe des Heimat- und Tiermuseums Alfeld)
Die Menschen verwendeten generationenlang an Gebäuden, Geräten und Gegenständen Symbole und Sinnbilder. Sie werden in diesem Heft auf 60 Seiten erklärt.
Alfeld ? Erinnerungen an vergangene Zeiten (1990)
Der Bildband zeigt die Entwicklung Alfelds aus einer Ackerbürgergemeinde zur Industriestadt in dem Zeitraum zwischen dem 18.Jahrhundert bis in die Anfänge des 20.Jahrhunderts dargestellt in historischen Fotos und Zeichnungen.
Alfeld in alten Ansichten ? Band 2 (1990)
In 76 Abbildungen zeigt der zweite Band neben alten historischen Gebäuden und Straßenzügen auch Gruppenfotos, einige bekannte Alfelder Persönlichkeiten und Motive aus den Alfelder Ortsteilen. D ISBN 90 288 4900 9 / CIP 
Hoedeken ? Sagen und Erzählungen aus dem Leinebergland (1988)
Die Sagen und Erzählungen in diesem Buch stammen weitgehend aus dem Bestand des Alfelder Heimatmuseums. Die benutzten Manuskripte wurden meist handschriftlich in den ersten Jahrzehnten des 20.Jahrhunderts angefertigt und hier originalgetreu übernommen. Ein Teil von ihnen wurde bereits 1960 in einem „HOIKE" genannten Band veröffentlicht. Bei dem Vergleich stellte sich allerdings heraus, dass die Wiedergaben im „HOIKE" von den Originalmanuskripten abwichen, also Bearbeitungen der Volksüberlieferungen waren. Da von einigen Sagen dieses neuen Bandes keine Ursprungsmanuskripte vorlagen, mussten diese aus dem „HOIKE" übernommen werden. Die „Entstehungssagen" enthalten Mischungen von Sagen und historischen Überlieferungen. Aus Vollständigkeitsgründen wurde das Grimmsche Märchen „Das Waldhaus" aus dem Hilsgebiet um Delligsen mit aufgenommen.
ISBN 3-89042-026-5
Bauten und Symbole im alten Alfeld (1986)
In diesem Buch werden ausführlich beschrieben: der Marktplatz, das Rathaus, die St.Nicolai-Kirche, St.Elisabeth, die Lateinschule, das Kalandhaus, das Planetenhaus und die Bäuerschaften in Alfeld.
Ferner gibt es zum Schluss einige Häuser- und Eigentümerverzeichnisse aus dem Zeitraum von 1692 - 1958.
ISBN 3-925490-03-5
Zwischen Hils und Osterwald ( Karl Feldmann, Gerhard Kraus) (1984)
Der historisch-geologische Freizeitführer beschreibt und erläutert in seinem ersten Teil vorwiegend einen geologischen Lehrpfad im Duinger Wald.
Im zweiten Teil wird auf die Geschichte der einzelnen Orte zwischen Hils und Osterwald hingewiesen.
Alfeld in alten Ansichten - Band 1 (1984)
Der Band zeigt zunächst Aufnahmen aus dem Bereich der Altstadt, wobei der Marktplatz als Ausgangspunkt gewählt wurde. Ein weiterer Abschnitt befasst sich mit der durch den Bau der Eisenbahn 1853/54 ausgelösten Industrialisierung und der Umgestaltung der Stadt. D ISBN 90 288 2831 1 
Rund um die Sieben Berge (1983) (2.Aufl.1996)
Der historische Freizeitführer durch das Leinebergland stellt in kurzer Form die Ortschaften der Städte Alfeld, Bad Gandersheim, Bad Salzdetfurth sowie der Samtgemeinden Freden, Lamspringe, Sibbesse und Gronau vor.
St.Elisabeth ? Geschichte und Gegenwart (1982)
In der Schrift der Kirchengemeinde St.Nicolai - Alfeld(Leine) gibt der Autor eine Darstellung geschichtlicher Daten über die Stiftsgebäude mit einigem Bildmaterial.
Die Lateinschule in Alfeld (1982)
In der 59seitigen Broschüre wird die Schulentwicklung in Alfeld bis zur Reformation sowie die Schule in Alfeld vor der Reformation bis zum Jahre 1610 beschrieben. Es wird auf den Bau der Lateinschule, die Schnitzplatten sowie die Einrichtung des Alfelder Heimatmuseums in diesem Gebäude eingegangen.
© 2009 Alfeld | Impressum